Mittelfranken: Eine Versammlung dauert 90 Minuten (nicht)

  • 7. Januar 2020

Um 19.39 Uhr eröffnete Bezirksvorsitzende Stefanie Greul mit leichter Verspätung am 6. Januar 2020 im Gasthof Rose in Flachslanden die Jahreshauptversammlung des Bezirksverbandes Mittelfranken. Sie konnte einen gut besuchten Ehrengästetisch beim ersten Bezirksprogrammpunkt in den goldenen 20er Jahren begrüßen: Hans Henninger (Bürgermeister Flachslanden und Vertreter vom Bezirkstagpräsidenten, „super Jugendarbeit, die ihr macht“), Stefan Horndasch (stellvertretender Landrat Landkreis Ansbach, CSU, „ein Dank für die Jugendarbeit“), Gabi Schmidt (MdL, Freie Wähler, „ihr bringt uns Dorfkinder zusammen und sorgt für Gemeinschaft“), Martin Baumgärtner (Vorstandsmitglied Heimstättenverein Grainau, „Beste Grüße aus Grainau, eurem Bildungshaus der Landjugend“) und Alexander Kreier (Bezirksvorsitzender Bezirksverband Unterfranken).

Die Anwesenden wurden zunächst über das abgelaufene Jahr 2019 informiert. Neben der traditionellen Fahrt zur Grünen Woche nach Berlin mit einer sozialkritischen „Tour de Toilette“-Führung im Januar war ein zweiter Jahreshöhepunkt die Spendentour „Schwitzen statt Schwätzen“, die im Rahmen der #landgemacht-Landjugendaktion Anfang Mai ausgerichtet wurde. Knapp 3.000 € erradelten die ausdauernden Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Rundkurs um Bad Windsheim damals. Spendenempfänger waren die inklusive Dorfgemeinschaft Hausenhof, der Bäuerliche Hilfsdienst und der eigene BJB-Kreisverband Neustadt/Aisch-Bad Windsheim. Zwei Landjugendstände in Nürnberg und Triesdorf, eine Tageslehrfahrt zu Zott und Fahrzeugbau Wagner in Schwaben sowie eine Teamklausur in Ipsheim rundeten die Aktivitäten im zehnten Jahr des letzten Jahrzehnts ab.

Im neuen Jahr 2020 sind eine Teamschulung in Grainau zum Thema „Ski/Snowboard/Rodeln“, ein Kochkurs für Party- und Fingerfood, ein nächstes Landjugendtreffen mit Besichtigung bei Öchsler sowie eine Auslandslehrfahrt nach Österreich im Herbst fest geplant.

Christian Espert wurde von Greul und ihrem Vorstandspendant Sven Vietze mit dem bronzenen Ehrenzeichen des Verbandes ausgezeichnet. Der Dottenheimer Espert war ab 2010 erst drei Jahre als Beisitzer und dann bis zu seinem Ausscheiden 2019 sechs Jahre lang als Kassier ehrenamtlich aktiv. „Dabei zeichnete er sich durch sein engagiertes Auftreten aus und brachte seine Meinung bei den unterschiedlichen Themen immer ein“, so Greul in ihrer Ehrung.

Marina Hauf (Leutershausen) und Jan Adolf (Weihenzell) schieden derweil aus dem Vorstand aus. Damit rückten Jasmin Wiegel (1. stellvertretende Bezirksvorsitzende, Rossendorf) und Madlaine Flory (2. stellvertretende Bezirksvorsitzende, Ipsheim) auf. Für die zwei vakanten Positionen wählten die 35 stimmberechtigten Delegierten Selina Reichel und Annika Zehnder (beide Beisitzerin, beide Kirchfarrnbach) neu in das Gremium. Somit ist die Bezirksvorstandschaft wieder komplett.

Noch vor der regulären Abpfiffzeit eines 90-minütigen Fußballspiels machte Greul dann um 21.06 Uhr nach 87 Minuten die Versammlung rund. Was Weltmeistertrainer Sepp Herberger („Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten.“) davon halten würde, ist nicht mehr überlieferbar. Die abschließende fränkische Brotzeit schmeckte den Gästen und Delegierten dennoch.

  

Kategorien: Bezirke Mittelfranken

KALENDER

Alle Termine

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close