Landjugend Mittelfranken unterwegs im Zugspitzgebiet

  • 27. März 2017

Der Bezirksverband Mittelfranken war vom 24. bis 26. März mit seiner diesjährigen Teamschulung unter dem Titel „Erlebnispädagogik“ im Seminarhaus Grainau am Fuße der Zugspitze zu Gast. Bezirksvorsitzender Stefan Eber aus Ipsheim konnte dieses Mal Teilnehmer aus den Landjugenden Ipsheim, Wiebelsheim, Moosbach und Rossendorf begrüßen. „Wir haben dieses Jahr den Fokus auf eine bewegungsreiche Tour in den Bergen gelegt“, führte er am Begrüßungsabend durch die Programmvorstellung.

Auf 9 Kilometer Gesamtstrecke wurden dann am zweiten Tag der Teamschulung ganze 800 Höhemeter mit 14.000 Schritten von jedem einzelnen Teilnehmer während der durchgeführten Schneeschuhwanderung zurückgelegt. Bei strahlend blauem Himmel und Temperaturen von 10-12 Grad schnallten sich die Landjugendlichen an der Bergstation Kreuzeck (1.650m) die Schneeschuhe an. Gemeinsam wurde dann der Aufstieg über die Hochalm (1.705m) bis zum Restaurant Alpspitze (2.033m) durch die winterliche Zugspitzlandschaft in Angriff genommen. Neben den tiefen Schneebedingungen musste auch ein trittsicherer Engpass an der Steilwand bewältigt werden, so dass auch der Nervenkitzel bei den Teilnehmern nicht zu kurz kam.

Am dritten  Tag der Teamschulung statteten die Mittelfranken dem nahegelegenen Eibsee einen Besuch ab. Auf der 7 Kilometer langen Tour um den idyllischen Bergsee wurde fleißig Geocaching, eine moderne GPS-Schnitzeljagd, betrieben, um die versteckten Schätze zu finden. Dabei wurde von den Protagonisten aufgepasst, dass keine Muggels (unbeteiligte Personen) die Schätze sahen.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Medieninformation Bayerische Jungbauernschaft Mittelfranken

Kategorien: Bezirke Mittelfranken