Landesversammlung: BJB fordert Wahlrecht ab 16 auf kommunaler Ebene

  • 18. November 2019

Am 16. und 17. November tagte das höchste Gremium der Bayerischen Jungbauernschaft e.V. im niederbayerischen Plattling: Die Landesversammlung. Es war die Landesversammlung der großen Gefühle.

Rund 100 Gäste und Ehrengäste trafen sich an diesem trüben Novemberwochenende im Hotel zur Isar, im Herzen von Plattling. Die Themen waren vielfältig: Es standen Nachwahlen im Landesvorstand an, ein Antrag zu „Wählen ab 16 auf Kommunalebene“, die Vergabe zweiter goldener Ehrenzeichen und die jährlichen Vergaben an die Ortsgruppen zur Übergabe der Erntekrone sowie die Ausrichtung der Kalendergirlparty 2020. Im Rahmenprogramm organisierte der ausrichtende Bezirksverband Niederbayern drei Exkursionen sowie die jährliche Zuckerpuppenrock-Party.


Nachwahl des Landesvorstandes
Am Sonntag standen für die Landesvorstand Nachwahlen an. Richard Götz (Oberpfalz), Stefanie Greul (Mittelfranken), Lorenz Kaspar (Oberbayern) und Chiara Hartmann (Oberfranken) legten ihre Ämter nieder. Ihnen folgten in einer Nachwahl Stefan Maget für den Bezirk Oberpfalz, Max Merkel für den Bezirk Mittelfranken, Johannes Sing für den Bezirk Oberbayern und Max Raimund für den Bezirk Oberfranken nach. „Wir freuen uns über die Neuzugänge im Landesvorstand, frischer Wind im Team bringt immer neue Ideen. Gleichzeitig gebührt den scheidenden Mitgliedern großer Dank. Ein Ehrenamt in der Landesvorstandschaft erfordert viel Zeit und Engagement“, erzählt Tina Stünzendörfer, Landesvorsitzende der Bayerischen Jungbauernschaft.

Antrag: „Wählen ab 16 auf Kommunalebene“ 
Die Delegierten diskutierten bereits am Samstag auch den Antrag zu „Wählen ab 16 auf kommunaler Ebene“. Die Delegierten der Landesversammlung waren sich schnell einig, Wählen ab 16 auf Kommunalebene ist für einen Jugendverband eine dringend zwingende Forderung und sprachen sich mehrheitlich dafür aus.  „Die Zustimmung zu diesem Antrag waren wir unseren jugendlichen Mitgliedern schuldig. Das gibt Futter für das Jahr 2019, in dem wir mit den jugendpolitischen Sprechern verschiedener Parteien reden wollen. Es wird Zeit, dass sich die Politik wirklich mit der Jugend auseinandersetzt“, resümiert Michael Kießling, Antragssteller und Sprecher des Arbeitskreises für Jugend- und Gesellschaftspolitik.

Ereignisreiches BJB-Jahr
Vorher präsentierten der Landesvorstand sowie Arbeitskreise und Bezirke ihre Tätigkeitsberichte. Und ja: In der BJB war auch im Jahre 2019 einiges los. Unter den highlights waren der Berufswettbewerb in der Ammersee-Regio, das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und das Freihandelsabkommen Mercosur schlugen hohe Wellen, zahlreiche BJB Veranstaltungen wie die AK I Tage zum Thema „Faktencheck – Glaub nicht alles was du siehst“ und die Grainauer Junglandwirte Tage, Bezirkslandjugendtage und vieles mehr.

Den Tätigkeitsberichten gingen Grußworte voran. Der Grundtenor war klar: „Wir brauchen einen Dialog und ein Miteinander statt Gegeneinander“. Der Dialog müsse zwischen Politik und Landwirtschaft und vor allem auch zwischen Landwirtschaft und den Verbrauchern stattfinden. Die grüßenden Gäste plädierten auf eine gemeinsame Zusammenarbeit und motivierten die Anwesenden weiterhin den Dialog zu suchen und weiter zu pflegen. Aber auch Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Landwirtschaft würden einen Dialog benötigen und kein aufeinander Rumhacken.

Ab an die frische Luft!
Am Samstagnachmittag hieß es dann erstmal „ab an die frische Luft“. Die Gäste der Landesversammlung besuchten die Firma „Südzucker“, nahmen an einer Kulturführung, mit den Stationen St. Jakob und dem Wasserturm, durch die Stadt Plattling teil oder erfuhren spannende Dinge in der Verbraucher- und Erzeugertour auf dem Hof der Fam. Ittlinger und der GEO Bayern GmbH, die Industriegemüse vermarktet.

Vergabe der Goldenen Ehrenzeichen
Nach den Exkursionen folgten große Emotionen: Die Übergabe der Goldenen Ehrenzeichen an die ehemaligen Landesvorsitzenden Carolin Bezold und Martin Baumgärtner. Unter standing ovations übergaben die Landesvorsitzenden Georg und Tina die Urkunden und Anstecknadeln zum Goldenen Ehrenzeichen, der höchsten Auszeichnung der BJB. Unter Tränen bedankte sich Carolin bei der Versammlung und auch Martin hielt eine Rede, welche die Delegierten zur Landesversammlung tief bewegte. „Carolin und Martin haben in ihrer Amtszeit in der Landesvorstandschaft Außergewöhnliches geleistet und die BJB bis heute geprägt. Es war uns eine außerordentliche Ehre ihnen das Goldene Ehrenzeichen verleihen zu dürfen“, zeigt sich Stünzendörfer gerührt. Ganz klar das highlight des Tages.

 

Abschied von Andreas Ganal und Chrissie Hammerschmid

Einige Tränen und große Gesten gab es Sonntagvormittag dann bei der Verabschiedung unseres Landesgeschäftsführers Andreas und seiner Assistenz Chrissie, die in Kürze die BJB verlassen. Das timing ist manchmal unberechenbar – so verlassen uns die beiden gemeinsam, aber doch zu neuen getrennten Arbeitsplätzen.

Vergabe der Erntekrone und der Kalendergirlparty 
Die mittelfränkische BJB-Gruppe Wiebelsheim sicherte sich das Binden und die Übergabe der Erntekrone an das Staatsministerium im nächsten Jahr. Die Kalendergirlparty wird nächstes Jahr in Unterfranken stattfinden.

Kategorien: Highlights-Rechts Landesebene News Landesverband

KALENDER

Alle Termine

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close