Bezirkslandjugendtag – so wars!

  • 14. September 2023

Oberfränkischer Bezirkslandjugendtag: #StadtundLand–Lebenmitanand

Im Rahmen des Bezirkslandjugendtages des Landjugend-Bezirksverbands Oberfranken organisierte der Landjugend Kreisverband Bayreuth ein Festwochenende unter dem Motto #Stadtundland–partymitanand beziehungsweise #Stadtundland-Lebenmitanand in den Landwirtschaftlichen Lehranstalten des Bezirks Oberfranken in Bayreuth.

Lebendkicker- Turnier
Gestartet hat das ereignisreiche Wochenende am Freitag, den 08.09.2023 mit einem Lebendkicker-Turnier. Es duellierten sich zehn Mannschaften aus dem ganzen Bezirk Oberfranken in zwei Spielfeldern. Darunter befand sich eine Mannschaft des LBD, die traditionell an unseren Turnieren teilnehmen. Bis an die Spitze gekickt, hat sich die Mannschaft der Landjugend Stockau-Lehen, auf Platz 2 kam die Mannschaft der Landjugenden Bad Berneck-Bindlach und auf Platz 3 die Landjugend Eckersdorf.

DKMS-Registrierungsaktion
Zeitgleich zum Turnier hat die Bezirksvorstandschaft eine DKMS-Registrierungsaktion durchgeführt. Der Zulauf war sehr gut. Erfreulicherweise war festzustellen, dass bereits viele Landjugendliche registriert sind. Am gesamten Wochenende haben sich dennoch über 50 Personen registrieren lassen. Mit dieser Aktion beteiligen wir uns erneut an der Jubiläumswette zwischen der Bayerischen Jungbauernschaft und der BayWa AG im Rahmen des 70jährigen Verbandsjubiläums.

 #Stadtundland-Partymitanand
Am Samstag feierten wir unter oben genanntem Motto #Stadtundland-Partymitanand in der Bodenhalle der Landwirtschaftlichen Lehranstalten bis in die Morgenstunden. Die Heavy-Volxmusic Band die „Troglauer“ sorgten für beste Stimmung bei unseren Gästen.

#Stadtundland-Lebenmitanand
Nach einer kurzen Nacht startete auch schon der Festsonntag unter dem Motto #Stadtundland-Lebenmitanand. Er startete mit einem politischen Frühschoppen, dem ein Weißbierempfang vorausging. Zum politischen Frühschoppen waren verschiedene Bezirks- und Landtagskandidaten von CSU, den Freien Wählern, der SPD, Die Grünen und der FDP gekommen. Darunter Staatsminister Thorsten Glauber und MdL Martin Schöffel. Die Moderation des Frühschoppens übernahmen unsere Landesvorsitzende Magdalena Eisenmann und das ehemalige AK I Mitglied Simon Weisheit. Sie führten durch sehr unterhaltsame und kurzweilige Diskussionen. Inhaltlich ging es um Themen wie zum Beispiel Regionalität stärken, Breitbandausbau auf dem Land, Rahmenbedingungen fürs Ehrenamt, Fisch und Wolf sowie Gefahren für die Landwirtschaft.
Die Politiker durften nicht nur reden, sondern auch zeigen, was sie körperlich draufhaben. So durfte zum Beispiel ein Politiker nur so lange reden, wie sein Parteikollege einen Maßkrug stemmen oder einen Hula-Hoop-Reifen schwingen konnte.

Feierliche Fahnenweihe
Im Anschluss wurde die Fahnenweihe vollzogen. Unsere Bezirksvorsitzenden Chiara Hartmann und Ferdinand Bauer stellten die neue Bezirksfahne vor. Die Vorderseite zeigt den „Freischütz“. Dabei handelt es sich um einen typisch oberfränkischen Volkstanz. Das Pärchen ist auf einem handbemalten Hintergrund zu sehen und wird durch den Spruch „Brauchtum erhalten – Zukunft gestalten“ gerahmt.
Auf der Rückseite sind die Wappen der neun Landkreise des Bezirks Oberfranken gestickt. Sie rahmen das Logo der Bayerischen Jungbauernschaft in der Mitte.

Bezirkstagspräsident Henry Schramm übernahm zu diesem Anlass die Schirmherrschaft. Henry Schramm lobte ausdrücklich die hervorragend geleistete Jugendarbeit des Bezirksverbandes Oberfranken, sowie die gute Zusammenarbeit zwischen Bezirk und Landjugend Oberfranken. Zum Dank überreichte er uns ein von ihm gestiftetes Fahnenband mit der Aufschrift „Mit Herz und Hand fürs Land“ durch das er seine Verbundenheit mit uns nochmals hervorheben möchte.

Die Fahnenweihe übernahm Herr Pfarrer Günter Daum aus Weidenberg. Dieser hielt einen emotionalen und kurzweiligen Gottesdienst, indem er die Details der Fahne interpretierte.  Mit Gottes Segen weihte er die Fahne sowie die Gottesdienstbesucher. Als Abschluss folgte der Fahnenauszug. Christoph Schmidt schwenkte die Fahne gekonnt aus der Bodenhalle hinaus.
Die Fahne dient nun Landjugendgruppen, die keine eigene Fahne haben und wird somit auch Festumzüge zu zahlreichen Jubiläen begleiten.

Ehrenzeichenübergabe
Im feierlichen Rahmen wurde ein bronzenes Ehrenzeichen verliehen. Dazu überreichte die ehemalige Bezirksvorsitzende Carolin Panzer (geb. Dörfler) dem ehemaligen Bezirksvorsitzenden und Wegbegleiter, Stefan Walter, genannt „Wolli“ die Auszeichnung. Er prägte die Landjugend in seiner aktiven Zeit und weit darüber hinaus durch seine Tätigkeit in vielen verschiedenen Aufgabenbereichen. Er ist für seine Untergliederung, die Landjugend Großlosnitz, auch heute immer noch ein wichtiger Ansprechpartner, auf den man sich verlassen kann. Sichtlich gerührt und überrascht nahm er das bronzene Ehrenzeichen der Bayerischen Jungbauernschaft entgegen und bedankte sich.

Bezirksvolkstanzwettbewerb
ls letzter Programmpunkt des Festsonntags folgte der Bezirksvolkstanzwettbewerb. Hierbei konnten die verschiedenen Volkstanzgruppen ihr Können unter Beweis stellen. Wir Oberfranken sind sehr stolz auf unseren stark ausgeprägten und gelebten Volkstanz, weswegen wir uns immer wieder gerne innerhalb des Bezirkes und untereinander messen.

Nach einer Ansprache unserer Arbeitskreissprecherin für Volkstanz- und Brauchtumspflege, Marie Grieshammer, startete die ersten Gruppen mit ihrer Aufführung.
Folgende sechs Volkstanzgruppen nahmen am Wettbewerb teil: Görschnitz, Unterkonnersreuth-Cottenbach, Schreez und Umgebung e.V., Stockau-Lehen, Bad Berneck-Bindlach und Zedtwitz.

Jede einzelne Gruppe glänzte mit ihrem Auftritt und begeisterte das zahlreich erschienene Publikum. Aus Publikumssicht hätte jede Gruppe den ersten Platz verdient. Die Jury mit ihrem Fachwissen konnte jedoch Unterschiede machen und so die drei Siegergruppen ermitteln. Als Jurymitglieder konnten wir unsere Landesvorsitzende Magdalena Eisenmann, unseren ehemaligen Arbeitskreissprecher für Volks- und Brauchtumspflege, Marco Friedlein, sowie drei externe Gutachtende, Jürgen Gahn, Markus Kratzer sowie Chantelle Thürmer gewinnen. Es war ein Kopf an Kopfrennen.
Die Landjugend Stockau-Lehen sicherte sich mit einem knappen Vorsprung den ersten Platz des Volkstanzwettbewerbes. Die Landjugend Schreez belegte den zweiten und die Landjugendgruppe Unterkonnersreuth- Cottenbach den dritten Platz. Das Können und volkstänzerische Engagement wurden mit einer feierlichen Prämierung in Form von Geldpreisen belohnt.

Herzliches Dankeschön
Wir bedanken uns bei allen Möglichmachern, Sponsoren und Verantwortlichen.

Ein herzliches Dankeschön geht noch einmal an unseren Bezirkstagspräsidenten Henry Schramm sowie den Leiter der Landwirtschaftlichen Lehranstalten des Bezirks Oberfranken, Sebastian Thiem, als Hausherren, für ihre Unterstützung.

Außerdem möchte sich der Kreis- und Bezirksverband natürlich noch bei seinen vielen Landjugendgruppen, Ringen und Helfenden bedanken, ohne die dieses Fest nie möglich gewesen wäre.

Kategorien: Bezirke Oberfranken

KALENDER

Alle Termine